Tja – was soll man  sagen. Ein unge­nann­ter Par­tei­freund meinte ein­mal, man bekäme alles in der AfD gebo­ten – von Zank über Zwist, Strei­te­reien, Andro­hung von Prü­gel und was sonst noch – “…..und alles für 10 Euro Mit­glieds­bei­trag im Monat”
Ob Frau Petry und der werte Göt­ter­gatte Herr Pret­zell ihre Par­teib­ei­träge ent­rich­tet haben oder nicht – daß spielt ja nach dem Aus­tritt bzgl. dem ange­kün­dig­ten Aus­tritt aus der AfD keine Rolle mehr. Herr Pret­zell möchte ja zum 30.9. raus wie man liest – das spart die Mit­glieds­bei­träge ab Okto­ber . Das dies natür­lich ähn­lich dra­ma­tisch insze­niert ist wie der Aus­tritt des Par­tei­grün­ders Prof. Lucke mit sei­nem Weck­ruf im Juli 2015, ist kein Zufall. Aller­dings soll­ten die bei­den und ihre Anhän­ger sich immer dar­über klar sein, wo Herr Lucke und sein Weck­ruf – danach Alfa – jetzt LKR – gelan­det sind: In der poli­ti­schen Bedeu­tungs­lo­sig­keit im Zwie­bel­beet der Mag­de­bur­ger Gar­ten­par­tei – die im Gegen­satz zur LKR wenigs­tens eine Teil­nahme an der Bun­des­tags­wahl schaffte.
Sei es wie es sei – das schon Emis­säre der “Alter­na­ti­ven Mitte” – das ist wohl der Name des Weck­ruf 2.0 – bzw. der neuen Par­tei – seit gerau­mer Zeit durchs Land tin­geln und AfD-Mitglieder wie in Thü­rin­gen aus­sper­ren ist dem auf­merk­sa­men Beob­ach­ter und Mit­glied geläu­fig. Auch die Mit­tel zum Zweck – um bei Clau­se­witz zu blei­ben – wur­den von unse­rem Alb­traum­pär­chen nur kopiert – denn mit eige­nen Ideen haben und hat­ten es beide nie. Da wäre Frau Petry, die mit ihrer Firma pleite gegan­gen ist – das kann jedem pas­sie­ren – selbst Krupp war als Grün­der mal pleite. Aller­dings kup­ferte er nicht die Patente der eige­nen Mut­ter ab um dann wirt­schaft­lich erneut die Luft daran zu hin­dern zu ent­wei­chen– wozu ja die Erfin­dung aus dem Hause Petry die­nen sollte, wenn ich mich recht ent­sinne. Nichts­des­to­trotz kann man somit von Kennt­nis­sen der Ther­mo­dy­na­mik im All­ge­mei­nen und hei­ßer Luft im spe­zi­el­len bei Frau Petry als gesetzt anse­hen. Denn Luft beflü­gelt ja auch Orgeln zur Erzeu­gung von Tönen – und als Orga­nis­tin kennt sich Frau Petry mit Regis­tern – an denen man zieht – und Pfeif­fen – aus. Warum sie dann aber auf die Ober­pfeiffe Pret­zell rein­ge­fal­len ist – tja – dar­über kann man spe­ku­lie­ren. Zumin­des­tens unter der Decke hal­ten kön­nen beide Dinge – wie die aus­se­hen und was das ist – dar­über sollte man aber das Män­tel­chen aus­brei­ten auf das man kei­nen Schlaf bekommt.
Nun aber zu unse­rem Rechts­an­walt aus Ost­west­fa­len. Der hat ja als geschie­de­ner Vater von vier (4K)  Kin­dern  wie auch Frau Petry  bekannt­lich eine Pri­vat­in­sol­venz hin­ge­legt. Auch hier stol­perte jemand in das Bermuda-Dreieck aus Risi­ko­be­reit­schaft, Geld­gier und Inkom­pe­tenz, wel­ches schon so viele an den Bet­tel­stab und in unse­ren Tagen sechs Jahre unter Kura­tel stellt. Zum Scha­den der Gläu­bi­ger, die auf den Kos­ten sit­zen­blei­ben. Taschen­pfän­dun­gen wie bei Frank Mid­del­hoff nüt­zen nichts – denn wo du nicht bist, Herr Jesus Christ…erbarme Dich unser  – denn ich kann die Unter­halts­zah­lun­gen für meine Kin­der nicht leis­ten – so könn­ten die Stoß­ge­bete vom Mar­cus P. wohl gelau­tet haben, als er sich auf machte, die AfD in NRW zu kapern. Der Geg­ner was ein Schön­ling mit dem Namen Schön – und Pret­zell behaup­tete allen Erns­tes, die­ser habe eine Seite mit dem Namen “unser Land soll schö­ner wer­den” lan­ciert, um ihn zu dis­kre­di­tie­ren – das mut­maß­lich er dahin­ter­steckte nur wenige geglaubt. Lügen kann er. So wurde er also auf ein Amt beru­fen, an dem vor­her schon viele trotz der Jugend der AfD NRW viele geschei­tert waren. Das das Grund­mo­tiv – oder der Hand­lungs­leit­fa­den des Herrn Pret­zell immer der glei­che ist – nur mit unter­schied­li­chen Akteu­ren – daran besteht kein Zwei­fel. Das läuft näm­lich so ab: Herr Pret­zell möchte etwas haben – weil er selbst nichts hat außer den Gerichts­voll­zie­her im Nacken. Dazu sucht er sich ein paar Dumme oder Leute, die genauso abge­brannt sind wie er. Dann ver­spricht er die­sen Leu­ten etwas – wovon er weiß, daß er es nie ein­hal­ten kann – und stif­tet die Leute an. Diese brin­gen sich um Kopf und Kra­gen – Herr Pret­zell bekommt das, was er wollte – und läßt dann die Leute fal­len, die sich mit den Fol­gen ihres Trei­ben und tuns für ihren gro­ßen Zam­pano abfin­den müs­sen. Ja – Mar­cus Pret­zell ist ein gro­ßer Ver­spre­cher. Ob er Frauke Petry auch ver­spro­chen hat, die Win­deln von dem klei­nen Fer­di­nand zu wech­seln – ich weiß es nicht – Fami­li­en­fo­tos sind unbe­kannt. So gese­hen hat ent­we­der Mar­cus Frauke gefun­den – oder beide haben sich gefun­den. Ob dies eine amour fou ist, eine Ver­sor­gungs­ehe oder gar Ver­nuft­ehe – man frage mich nicht.
In Anleh­nung an den schlecht beleu­mun­de­ten Ruf des Kür­zels “PPP” für öffentlich-private Part­ner­schaf­ten (“public pri­vate par­nership) – z.B. Toll-Collect für Auto­bahn­maut kann man hier also noch ein P dran­hän­gen und von PPPP spre­chen – Pleite Pär­chen Pret­zell Petry– kurz 4P. Und hier kom­men wir zum eigent­li­chen Ziel unse­rer glor­rei­chen zwei Hel­den (die ande­ren sind ja nur Hand­lan­ger): Der maxi­ma­len Berei­che­rung unter mini­ma­lem Ein­satz von Zeit und Leistung.
Nach­dem Herr Pret­zell ins Euro­pa­par­la­ment ein­ge­zo­gen war und Spre­cher der AfD in NRW wurde, berei­tete er mit den chao­ti­schen Zustän­den im Lan­des­ver­band und beim Lan­des­schieds­ge­richt alles vor, damit sein Ziel unent­deckt blieb – es wur­den Leu­ten Schieds­ge­richts­ver­fah­ren ange­hängt, Par­tei­aus­schlüsse insze­niert u.s.w. Dann jedoch kam der Sep­tem­ber 2016 und nicht wenige gleich­ge­schal­te­ten Kreise war­te­ten nur dar­auf, wie in der 1. Klasse der Grund­schule den Herrn und Meis­ter auf mone­ta­ri­sche Zweit­pferd zu hel­fen. Aller­dings toppte Herr Pret­zell sich sel­ber – denn es wurde von den Kan­di­da­ten eine steu­er­li­che Unbe­denk­lich­keits­be­schei­ni­gung verlangt…
Herr Pret­zell war NICHT in der Lage, diese steu­er­li­che Unbe­denk­lich­keits­be­schei­ni­gung vor­zu­wei­sen, als man ihn zum Spit­zen­kan­di­da­ten küren wollte und dies auch danach tat – und man sich wie­der haar­sträu­bende Lügen über klei­nere Pro­bleme finan­zi­el­ler Art zu Gemüte füh­ren durfte. Der anwe­sende Ver­fas­ser bat damals instän­dig, die gute Fee möge erschei­nen und unse­ren bebrill­ten Pinoc­chio aus Ost­west­fa­len zu einer Nase ver­hel­fen, die ein­mal bis zum Mond reicht. Das sol­che Lügen­ge­schich­ten auch nicht anderswo unbe­merkt blie­ben, sieht man an der Tat­sa­che, daß Herr Pret­zell auf­ge­for­dert wurde, seine Bur­schen­schaft zu ver­las­sen – was ein sehr unge­wöhn­li­cher Schritt ist.
Aller­dings hat Herr Pret­zell eine Ehren­er­klä­rung abge­ge­ben und Unter­schrie­ben – so wie alle Kan­di­da­ten – nach­dem er sein Man­dat nie­der­le­gen muß, wenn er die Par­tei verläßt….ob dies ein Vetrag ist, sollte er als Rechts­an­walt wis­sen. Ich denke ja…da Herr Pret­zell aber kurz davor war, seine Zulas­sung als Rechts­an­walt wegen Über­schul­dung und damit dro­hen­der Stan­des­ge­richts­bar­keit vor der Rechts­an­walts­kam­mer zu ver­lie­ren, wird ihn das auch nicht stö­ren. Denn mit Pri­vat­in­sol­ven­zen kennt man sich im Hause Petry & Pret­zell bekannt­lich aus.
Das unser Pleite-Pärchen Stand heute über 4 Man­date und deren Ein­künfte ver­fügt – also neben 4P jetzt 4M – sollte nie­man­den ver­wun­dern – daß wäre dann “Vier gewinnt” zum Qua­drat.  Aber rech­nen wir doch mal nach:
Pret­zell hat immer noch nicht sein Europaparlament-Mandat (9516 Euro/Monat) nie­der­ge­legt und hat das Land­tags­man­dat NRW inne (8981 Euro/Monat + 2204 Alters­ver­sor­gung /Monat) – Petry ein Bun­des­tags­man­dat (9541,71 Euro /Monat+ 4.318,38 Aufwandspauschale/Monat)  und ihr Land­tags­man­dat in Sach­sen (5487,09 Euro/Monat + bis zu  4111,30 Euro/Monat Aufwandspauschale)
Somit kommt das nor­male AfD-Mitglied ohne Taschen­rech­ner für
Pret­zell auf 18497 Euro/Monat + 2204 Euro Altersversorgung/Monat  = 20701 Euro/Monat
Petry auf 15028 Euro/Monat  + 8430 Euro/Monat Auf­wands­ent­schä­din­gung = 23458 Euro/Monat
Also total : 44159 Euro/Monat – Nur die Madate 33525 Euro/Monat
Ja –Leis­tung muß sich Loh­nen, sagte die Mini­job­be­rin und wählte Herrn Pret­zell im Won­ne­mo­nat Mai.
Somit wird Herr Pret­zell bis zum Ausscheiden
- 2019 aus dem EU-Parlament 570960 Euro
– 2022 aus dem Land­tag NRW 538860 Euro
vedient haben – dazu 132240 Euro an Alters­be­zü­gen – macht in Summe 1242060 Euro – also 1,242 Mil­lio­nen Euro.
Frau Petry wird bis zum Ausscheiden
- 2019 aus dem Land­tag Sach­sen 329225 Euro
– 2021 aus dem Bun­des­tag 458002 Euro
vedient haben – in Summe 787227 Euro.
Das die Aus­rede “AfD anar­chis­tisch” für den wohl­ge­plan­ten Raub­zug namens 4PEXIT (Pleite-Pärchen-Petry-Pretzell-Exit) erstun­ken und erlo­gen ist, sollte klar sein – erfol­gen wird er jeden­falls auf Kos­ten der gut­gläu­bi­gen AfD-Wähler und zum Scha­den der Par­tei. Dem Ehe­paar Petry & Pret­zell wird er jedoch mit viel Tages­frei­zeit bis 2022 und somit dem ent­gül­ti­gen Aus­schei­den aus den Volks­ve­tre­tun­gen 2029227 Euro ein­ge­bracht haben  – oder platt 2 Mil­lio­nen. Die Auf­wands­ent­schäd­gun­gen las­sen wir mal weg  – obwohl anzu­neh­men ist, daß die­ses Steu­er­geld auch bei unse­ren Polit­stars lan­den wird. Dazu kom­men noch die volks­wirt­schaft­li­chenn Schä­den aus den Privatinsolvenzen…
Das ver­dient den Thomas-Middelhoff-Preis 2017 bis 2022 im Abo – die­ser besteht aus einem Urinal-Frischhaltestein am Schrub­ber­band, mit dem man die stin­ken­den Toi­let­ten der JVA rei­ni­gen kann – denn dort gehört zumin­des­tens Herr Pret­zell hin. Cha­rak­ter­lich und finan­zi­ell. Run­ter­spü­len und weg.
Frank Sche­rie